Daniel Schweer bleibt SPD-Vorsitzender - Diskussion mit Matthias Wübbel im Zeichen der Kommunalwahl

Veröffentlicht am 18.09.2020 in Ortsverein

Auf der aufgrund der Corona-Pandemie vom Frühjahr auf den Spätsommer verschobenen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Neuenkirchen-Merzen-Voltlage Daniel Schweer erneut zum Vorsitzenden. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden bestimmten die Sozialdemokraten erneut Reinhard Hellmann. Ebenso wiedergewählt wurden Tanja Dieckhoff als Kassiererin sowie Thomas Goltsche als Schriftführer. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde Daniel Schweer zum Delegierten für die Vertreterversammlung zur Bundestagswahl sowie für die Aufstellungsversammlung im Bundestags-Wahlkreis 38 am Mittwoch, 11. November 2020, in Bersenbrück gewählt. Zur Delegierten für die SPD-Kreiskonferenz und für den SPD-Kreisparteitag wurde Tanja Dieckhoff gewählt. Alle Wahlen fanden übrigens einstimmig statt.

Im vor den Wahlen vorgeordneten Bericht nahmen der Vorsitzende Daniel Schweer und die Anwesenden bereits die Kommunalwahlen 2021 in Niedersachsen in den Blick. „Die Wahlergebnisse bei den Kommunalwahlen vor wenigen Tagen in Nordrhein-Westfalen sind für die SPD mit Stimmverlusten verbunden gewesen. Gut 24 Prozent in einem der Stammländer der SPD, damit kann und darf die SPD nicht zufrieden sein“, stellte  Matthias Wübbel, SPD-Fraktionschef im Fürstenauer Stadtrat fest. Wübbel nahm als Gast an der SPD-Mitgliederversammlung teil. „Es wird zunehmend schwieriger, Menschen für die Kommunalpolitik zu begeistern, aber auch für den Einsatz in der Kommunalpolitik zu gewinnen. Dabei biete allerdings das Engagement der jüngeren Generation viel Potenzial“ so Wübbel weiter. „Wir müssen in der Kommunalpolitik Möglichkeiten finden, wie wir Bürgerinnen und Bürger über zum Beispiel über Projekte an der Kommunalpolitik vor Ort teilhaben lassen können“ ergänzt Schweer.  Das Projekt „Soziale Dorfentwicklung“ des Landes Niedersachsen, an dem die Gemeinden Merzen und Neuenkirchen teilnehmen habe gezeigt, dass dies gut funktioniere. „Das Modellvorhaben solle die Dorfgemeinschaft stärken und Bürger aktiv zum Mitmachen motivieren.“ so Schweer. Viele Bürgerinnen und Bürger hätten bei den Dörferabenden Anfang des Jahres in Neuenkirchen und Merzen großes Interesse gezeigt, sich dabei einzubringen.

Neben der Diskussion über die Kommunalwahlen erläuterte Daniel Schweer die zurückliegenden Erfolge und Aktivitäten des Ortsvereins der vergangenen zwei Jahre.  „Wir haben uns als SPD in der Samtgemeinde Neuenkirchen für den Erhalt des Freibades in Ueffeln und setzt sich unter anderem für den Ausbau von Radwegen entlang der Kreisstraßen eingesetzt“ so der Vorsitzende. Auch die Ausweisung eines Behindertenparkplatzes am Familienzentrum St. Laurentius Neuenkirchen sei im vergangenen Jahr erfolgreich durch die Neuenkirchener SPD-Gemeinderatsfraktion initiiert worden, so Schweer.

Bildunterschrift:

Daniel Schweer (Vorsitzender), Thomas Goltsche (Schriftführer), Tanja Dieckhoff (Kassiererin) und Reinhard Hellmann (stellvertretender Vorsitzender) (v.l.n.r.)

 

Twitter