SPD zu Gast bei den Traktoren- und Raritätenfreunde Merzen

Veröffentlicht am 17.11.2019 in Ortsverein

Verein leistet wichtigen Beitrag zum Erhalt von historischen landwirtschaftliche Geräten

 

Im Vorfeld des traditionellen Kartoffelschmaus waren viele SPD-Mitglieder aus dem Landtagswahlkreis 73 Bersenbrück zu Gast bei den Traktoren- und Raritätenfreunde Merzen. Zur Begrüßung erläuterte Hallenwart Gerd Kümmel die Geschichte und die Intention des mittlerweile ca. 190 Mitglieder starken Vereins.

So werden die historischen Traktoren, von denen fast alle gängigen Marken vertreten sind größtenteils bei den Vereinsmitgliedern zu Hause untergestellt.  Im Vereinsheim im Merzener Ortsteil Lechtrup findet sich neben einem Veranstaltungsraum für die vielen Aktivitäten der Vereinsmitglieder noch eine voll ausgestattete Schneiderwerkstatt, eine Holzschuh-Werkstatt und eine Schmiede aus dem Anfang des vergangenen Jahrhunderts. „Wir wollen Altes und Historisches was Leben und Landwirtschaft in unserer Region ausgemacht hat bewahren und erhalten“ so der Hallenwart des Vereins Gerd Kümmel.

So werden öfter auch mal Schulklassen der Grundschule durch die Räume geführt, und den Kindern vermittelt wie Landwirtschaft und die Weiterverarbeitung der landwirtschaftlichen Produkte früher funktioniert hat.  Zu den regelmäßigen Führungen von Gruppen, Vereinen und Schülerinnen und Schülern gehört das alle zwei Jahre stattfindende Trecker-Treffen zu den Highlights im Verein.

 

 

Zum Abschluss des Rundgangs über das Vereinsgelände ging es dann noch in die Remise. Hier konnten die interessierten Genossinnen und Genossen neben einer historischen  Kartoffelpflanzmaschen, auch noch einen Kartoffel-Rohder sowie eine fast einhundert Jahre alte Kartoffelsortiermaschine bestaunen. „Es ist wichtig, dass es Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, die sich um unsere kleinen Kulturgüter wie Traktoren und andere Raritäten kümmern, und diese pflegen und bewahren. Ansonsten weiß später niemand mehr, wie das Leben und Arbeiten in unserer Region vor hundert oder hundertfünfzigjahren gelebt wurde“ bedankte sich der SPD-Ortvereinsvorsitzende Daniel Schweer abschließend für das Engagement des Vereins.     

Bildunterschrift:

Gerd Kümmel erläutert die historische Kartoffelpflanzmaschine

 

Twitter