17.11.2019 in Ortsverein

SPD zu Gast bei den Traktoren- und Raritätenfreunde Merzen

 

Verein leistet wichtigen Beitrag zum Erhalt von historischen landwirtschaftliche Geräten

 

Im Vorfeld des traditionellen Kartoffelschmaus waren viele SPD-Mitglieder aus dem Landtagswahlkreis 73 Bersenbrück zu Gast bei den Traktoren- und Raritätenfreunde Merzen. Zur Begrüßung erläuterte Hallenwart Gerd Kümmel die Geschichte und die Intention des mittlerweile ca. 190 Mitglieder starken Vereins.

So werden die historischen Traktoren, von denen fast alle gängigen Marken vertreten sind größtenteils bei den Vereinsmitgliedern zu Hause untergestellt.  Im Vereinsheim im Merzener Ortsteil Lechtrup findet sich neben einem Veranstaltungsraum für die vielen Aktivitäten der Vereinsmitglieder noch eine voll ausgestattete Schneiderwerkstatt, eine Holzschuh-Werkstatt und eine Schmiede aus dem Anfang des vergangenen Jahrhunderts. „Wir wollen Altes und Historisches was Leben und Landwirtschaft in unserer Region ausgemacht hat bewahren und erhalten“ so der Hallenwart des Vereins Gerd Kümmel.

So werden öfter auch mal Schulklassen der Grundschule durch die Räume geführt, und den Kindern vermittelt wie Landwirtschaft und die Weiterverarbeitung der landwirtschaftlichen Produkte früher funktioniert hat.  Zu den regelmäßigen Führungen von Gruppen, Vereinen und Schülerinnen und Schülern gehört das alle zwei Jahre stattfindende Trecker-Treffen zu den Highlights im Verein.

 

 

10.11.2019 in Bundespolitik

Breitbandausbau in der Samtgemeinde Neuenkirchen - SPD will Vertragslaufzeiten und -verlängerungen ändern

 

Derzeit wird in der Samtgemeinde Neuenkirchen und im ganzen Landkreis Osnabrück mit viel Aufwand und vielen öffentlichen Fördergeldern der Breitbandausbau vor Allem in den Außenbereichen vorangetrieben. „Den Erstzuschlag für die Versorgung mit der neuen Glasfasertechnologie hat jedoch der Netzbetreiber, in der Samtgemeinde Neuenkirchen ist dies die Fa. Innogy“ erläutert Daniel Schweer, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Neuenkirchen-Merzen-Voltlage. „um nun das bald ausgebaute Glasfasernetz nutzen zu können, müssen viele Bürgerinnen und Bürger Ihre alten Internetverträge oftmals kündigen. „Eine Vielzahl der Verträge sieht allerdings eine Kündigungsfrist zum Laufzeitende, im Regelfall 2 Jahre vor. Dies führt bei vielen Nutzerinnen und Nutzern dazu, dass Glasfaser zwar im Haus liegt, aber absehbar nicht genutzt werden kann, da der alte Telekommunikationsvertrag noch lange läuft“ so Schweer. Eine nicht gerade wirtschaftliche Alternative wären zwei Internetverträge.   

03.11.2019 in Kommunalpolitik

SPD-Fraktion beantragt erneut Einführung eines Anregungs- und Ereignismanagement als App

 

Mit dem Handy von überall Misstände und Defekte an die Verwaltung melden

 

Zur nächsten Sitzung des Neuenkirchener Samtgemeinderats beantrag die SPD-Fraktion erneut die Einführung eines  Anregungs- und Ereignismanagement als App für mobile Endgeräte. Der erste Anlauf für die Einführung einer solchen App war wegen der nicht möglichen Kopatibiltät zu den vn der Verwaltung genutzten Systemen micht weiter verfolgt worden. Nun jedoch soll die Verwaltung beauftragt werden, im Rahmen der Etablierung der Sofware „Open Rathaus“ ein interaktives Anregungs- und Ereignismanagement für mobile Applikationen einzuführen. Hierzu soll die Verwaltung mit dem Anbieter entsprechende Zielvereinbarungen treffen und den Rat entsprechend über den Sachstand informieren.

 

08.10.2019 in Europa

Klimabewusst Reisen - Mit dem Nachtzug nach Wien - Ein Erfahrungsbericht

 

Für den Neuenkirchener Daniel Schweer ging es Anfang Oktober zusammen mit zwei Freunden aus alten Juso-Zeiten für drei Tage in die österreichische Metropole Wien; und das ganz klimabewusst mit dem Nachtzug.  Für die Tage in Wien war schnell klar, dass angesichts der derzeitigen Debatte um Klimaschutz ein Direktflug zum Beispiel von Hannover aus nicht wirklich infrage kommt. Zum Glück bietet die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) mit Ihren Nachtzugangeboten eine gute, und klimafreundlichere Alternative.

Es folgt ein Erfahrungsbericht:

19.09.2019 in Kreisverband

Kreis-SPD setzt sich für Erhalt der Buslinie 610 ein - weitere Verbesserungen im ÖPNV gefordert

 

Die SPD im Landkreis Osnabrück fordert die SPD-Kreistagsfraktion auf, sich für den Erhalt der Bus-Linie 610 von Fürstenau nach Osnabrück einzusetzen.  „Sollte der Nahverkehrsplan weiterhin die Trennung in die Linie 620 (Fürstenau– Merzen–Ueffeln–Bramsche) und die Linie 610 (Voltlage–Neuenkirchen–Bramsche) vorsehen wird die SPD-Kreistagsfraktion aufgefordert den Nahverkehrsplan in der entsprechenden Kreistagssitzung zumindest in diesem Punkt abzulehnen.“ Heißt es in dem auf dem SPD-Kreisparteitag Mitte September beschlossenen Antrag.

 

Besonders freute sich der Neuenkirchener SPD-Ortsvereinsvorsitzende Daniel Schweer über den Beschluss, da die Linie 610 in seiner jetzigen Form von großer Bedeutung für die Samtgemeinde Neuenkirchen sei. Der auf dem Parteitag frisch wiedergewählte SPD-Kreistagsabgeordnete Werner Lager versprach ebenso für die Kreistagsfraktion sich auch andere Änderungen im Nahverkehrsplan genau anzusehen. „Wir werden uns dafür einsetzen, dass der Nahverkehr für de Bürgerinnen und Bürger attraktiv ausgebaut und wo nötig in seiner etablierten Form erhalten bleibt“ so Lager.

Twitter